Licht-Recycling macht Glühbirne wieder top

Foto: Wikimedia CC/Free Art

Comeback für die Glühbirne: Dank Nanotechnologie könnten die guten alten Leuchten, die die EU und Klimaschützer wegen ihres zu hohen Energieverbrauchs verbannten, bald vielleicht doch wieder strahlen.

Forscher am Massachusetts Institute of Technology (MIT) und der Purdue University entwickelten laut einer Meldung der Agentur Pressetext ein System, das die eigentlich verlorene Wärmestrahlung solcher Lampen „recycelt“. Mit dem neuen Ansatz werden dem Team zufolge Glühbirnen mit bis zu 40 Prozent Energieeffizienz möglich.

 

Das würde dann sogar derzeit handelsübliche Energiespar- und LED-Lampen in den Schatten stellen und die Kunden könnten ihre geliebten warmen Lichtquellen wieder in die Leuchten schrauben.

 

Miese Effizienz der Glühbirne durch Nanotechnologie gesteigert

 

Klassische Glühbirnen verschwenden den größten Teil der eingesetzten Energie in Form von Wärmestrahlung. Ihre Energieeffizienz liegt daher nur bei zwei bis drei Prozent.

 

In der EU kam es daher seit 2009 zum schrittweisen Glühlampen-Verbot. Das neue System könnte das ändern. „Es recycelt die Energie, die sonst verloren wäre“, zitiert die Presseagentur jetzt MIT-Physikprofessor Marin Soljacic. Sein Trick: Nanostrukturen ummanteln den klassischen Glühfaden und reflektieren die unerwünschte infrarote Wärmestrahlung auf den Glühfaden zurück. Der absorbiert Teile der infraroten Wärmestrahlung und gibt mehr sichtbares Licht ab.

Ergebnis: So steige die Energieeffizienz an, rechnet der Wissenschaftler aus.

 

Licht-Recycling beschert Glühbirne konkurrenzfähiges Comeback

 

Das „Licht-Recycling“ könnte Glühbirnen somit zum Comeback verhelfen. Denn bereits der aktuell in Nature Nanotechnology vorgestellte Prototyp erreicht eine Energieeffizienz von 6,6 Prozent. Das ist etwa drei Mal so viel wie bei klassischen Glühbirnen. Denn gängige Energiesparlampen liegen laut MIT im Bereich von sieben bis 15 Prozent und auch kompakte LEDs erreichen bislang selten mehr. Die laut Forschern langfristig wohl möglichen 40 Prozent Energieeffizienz für Licht-Recycling-Glühlampen würden derzeit handelsübliche Konkurrenten sogar klar ausstechen.

 

Lukas Nekher